INTERNATIONALES FRAUENFUSSBALL TURNIER

News


8 Bilder

Bitterer internationaler Einstand für die AC Milan Frauen

Autor : Gianni Castellano — Fr,  16.08.2019

Es war von Beginn an klar, es wird ein sehr schwieriger Test für die AC Milan. Vor ihnen stand eine physisch sehr starke Mannschaft, die in der Vorbereitung einiges weiter ist, da die Division 1 nächste Woche bereits startet.
Die PSG feminine erwiesen sich bei ihrem Debüt des WomensCup 2019 in der Raiffeisen Arena in Hägendorf als überlegener Gegner für die AC Milan. Das Spielgeschehen wurde nie in Frage gestellt, mit den Franzosen, die das Spiel kontrollierten und in regelmässigen Abständen ihre Tore schossen. Die Rossoneri können sich damit trösten, dass sie mit einem Gegner auf europäischer Ebene konfrontiert wurden, der mehrfach im Champions League-Finale war, ohne dabei jemals aufzugeben. Trainer Ganz, der während dem Spiel, das sämtliche verfügbare Kader eingesetzt hat, bekam für die restliche Vorbereitung Hinweise für die kommende Saison.

DIE CHRONIK
Nach einer intensiven, aber ereignislosen ersten Phase, übernahm PSG nach einem ersten Flankenball in der 15. Minute die Führung: Hovland lenkte diesen von rechts ab und traf damit ins eigene Tor. Nach einem fatalen Rückpass in der 25 ' zeigte Giacinti was passieren kann, wenn man ihr eine solche Möglichkeit überlässt, doch der Schuss fliegt knapp am Tor vorbei. In der 28. Minute kommt das 0:2, Morroni gewinnt einen Abpraller und bedient Nadim, die alleine im fünf Meterraum an Korenciova vorbei spielt. Während in der 38‘ Korenciova einen harten Schuss Dianis noch abwehren kann, gelingt es Diani in der 44. Minute mit einem Flachschusse auf 0:3 zu erhöhen. In der zweiten Hälfte ändert sich das Drehbuch des Rennens nicht. In der 57 'erzielte Diani ihr persönliches Doppelpack. Die Rossoneri geben nicht auf, obwohl sie gut kämpfen schaffen sie es nicht im Angriff zählbares aufzubauen, im Gegensatz zu den Franzosen, die es in der 70. Minute erneut mit einem Weitschuss versuchen, der knapp über die Latte fliegt. In der 86' und 87' wird’s gar noch besser, denn Baltimore (mit einem linken diagonalen Schuss) und Zamanian (Freistoss entscheidend von der Barriere abgelenkt) die Tore zum Endresultat von 0:6 erzielen.

Es ist noch nicht vorbei! Beide Teams bleiben in der Schweiz, wo es am Sonntag, 18. August, AC Milan um 11.00 Uhr gegen den Verlierer und PSG um 1400 Uhr gegen den Sieger aus der Partie Zürich-Juventus, weiter geht.

 

AC Milan vs. Paris Saint-Germain FC          0:6  (0:3)

Sportanlage Breite, Hägendorf

So haben die Team's gespielt:

MILAN (4-3-3): Korenciova (45' Piazza) (85' Zanzi); Rizza, Hovland, Mendes (65' Vitale), Tucceri Cimini (77' Coda); Heroum, Fusetti (83' Bellucci), Čonč (85' Manieri); Zigic (68' Rinaldi), Giacinti (83' Tamborini), Bergamaschi.
All.: Ganz.

PARIS SAINT-GERMAIN (4-3-3): Kiedrzynek; Paredes (64' Cook), Dudek (77' Lawrence), Morroni, Glas; Formiga (64' Diallo), Geyoro (85' Khelifi), Dabritz (77' Zamanian); Diani (64' Huitema), Nadim (45' Saevik), Katoto (85' Baltimore). Nicht gespielt: Endler.
All.: Echouafni.

Schiedsrichterquartett: Schmölzer Michèle, Küng Susanne, Schmid Linda, Mauricio Laura

Die Tore schossen: 15' ET. Hovland (P), 28' Katoto (P), 44' e 12'st Diani (P), 41'st Baltimore (P), 42'st Zamanian (P).

Zuschauer: 650

Credit Bild: Fabio Baranzini / WomensCup

 Kommentare (0)


Neuer Kommentar

Kommentare